shadow

TCS TürControlSysteme jetzt bei Birnstiel

Die neue IP-Tür-Videosprechstelle von TCS kann beispielsweise auch mit einem FritzBox-Router verbunden werden und lässt sich dadurch sogar von einem FritzFon-DECT-Handy abfragen.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Komfortable Türkommunikation

– In vielen Beratungsgesprächen stellte sich immer wieder heraus, dass es sinnvoll wäre, wenn Birnstiel EDV & Kommunikation mehr Türsprechanlagen und Tür-Kontrollsysteme liefern und installieren könnte. Harry Birnstiel will aber keine Billig-Türkommunikations-Lösung anbieten, sondern flexible, zukunftssichere und leistungsfähige Systeme auf Bus-Basis. Damit lassen sich unterschiedlichste Komponenten ganz einfach mit nur zwei oder drei Anschlussdrähten miteinander verbinden – egal, ob es sich um Außenstationen mit Klingeltaster, Türtelefone oder Code-Tastaturen handelt und egal, ob ein Einfamilienhaus, Mehrparteienhaus mit 20 Wohnungen oder ein Hochhaus mit bis zu 1000 Rufzielen damit ausgestattet werden soll. Selbst wenn Videosprechstellen und Kameraeinheiten hinzu kommen, ist hierfür lediglich eine sechsadrige Verkabelung erforderlich.

Nach ausgiebigem Marktstudium hat sich Harry Birnstiel im Frühjahr 2017 für eine Partnerschaft mit TCS TürControlSysteme entschieden und ist inzwischen als offizieller Vertriebspartner von TCS anerkannt worden. TCS wurde 1995 als GmbH in Genthin in Sachsen-Anhalt gegründet und hat bereits 1996 das weltweit erste polungsfreie 2-Drahtbus-System für die Türkommunikation entwickelt – den TCS:BUS. In Genthin befindet sich auch die Zentrale für Forschung & Entwicklung, ein Teil der Metallverarbeitung, die Endmontage, die Verwaltung und ein Vertriebs- und Schulungszentrum. 2002 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und seit 2007 hat das Unternehmen einen zweiten Firmenstandort in Triberg im Schwarzwald. Dort werden insbesondere kundenindividuelle Einzelanfertigungen hergestellt. Heute beschäftigt TCS allein in Deutschland 200 Mitarbeiter – weitere 120 Mitarbeiter sind im Ausland tätig.

TCS TürControlSysteme sind jetzt bei Birnstiel EDV & Kommunikstion erhältlich.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Das Unternehmen fertigt verschiedenste Einzelprodukte und Systemlösungen für die Tür- und Gebäudekommunikation, sowie die Videoüberwachung. Mit Hilfe eines IP-Gateways lassen sich die TCS-Systeme mit einem Netzwerk oder mit dem Internet verbinden. Auch eine IP-basierte Außenstation ist inzwischen lieferbar. Auf Basis beider Lösungen lassen sich Türsprechstellen drahtlos per WLAN und Smartphone abfragen. Auch eine Verbindung zu einem Router, wie beispielsweise einer Fritzbox von AVM wird von TCS unterstützt. Damit können sogar Schnurlostelefone, wie das FritzFon, Bilder von einer Türkamera empfangen. Zudem lassen sich digitale Namensschilder für Klingeltaster realisieren oder Bewohnerinformationen als Textnachrichten an Videoinnenstationen übermitteln.

Das Lieferspektrum von TCS beinhaltet auch Zutrittskontrollsysteme mit Fingerprint-Sensoren und Tür-Schließsystemen. Sogar eine Feuerwehr-Durchsageeinheit kann mit den TCS-Systemen kombiniert werden. Für das betreute Wohnen hat TCS beispielsweise eine Türstationserweiterung mit Funktaster für das Handgelenk oder zum Umhängen realisiert. Auch für die Raum-zu-Raum-Kommunikation in Schulen und Arztpraxen gibt es TCS-Lösungen, über die Birnstiel EDV & Kommunikation gerne ebenfalls informiert.

Text und Fotos: Peter Pernsteiner